PLANLIVE: Online-Projektplanung dank Unity

planlive-small

Heute möchte ich euch ein Unity-Projekt vorstellen, an dem ich selber mitgearbeitet hab.

Planlive zeigt gut, dass man Unity nicht nur zum Entwickeln von Games sondern auch im Bereich Architektur und Projektplanung sehr gut nutzen kann.

Spannendes Projekt

Da mich ja bereits einige gebeten hatten, mal ein bisschen über mein aktuelles Unity-Projekt zu berichten, will ich dem nun endlich nachkommen.

Zu erst kann man sagen, dass PLANLIVE, so der Name des Projektes, ein sehr interessantes Projekt für mich war, da ich hier mit Aufgaben konfrontiert wurde, die mir nicht so häufig über den Weg laufen. So gibt es in der Anwendung z.B. die Möglichkeit für eine Seitenansicht Objekte temporär zu zerschneiden. Oder auch das Versenden von Screenshots via E-Mail gehört auch nicht unbedingt zu den Standards eines Online-Games Icon Wink in PLANLIVE: Online-Projektplanung dank Unity

Was ist PLANLIVE?

Wer schon mal ein Haus gebaut hat oder in dem Bereich tätig ist/war, weiß, dass ein Hausbau immer viel Koordination benötigt.

Gerade wenn Änderungen vorgenmmen werden, kann eine Absprache zwischen den ganzen Beteiligten wie den ganzen Gewerken schon manchmal sehr ausarten.

Die Idee war nun, diese Koordination, die bisher fast immer nur via Kopien und FAX ausgetauscht wurden, ins Internet zu transportieren. Und da man solche Planungen nicht nur im Architekturbereich benötigt, richtet sich PLANLIVE eben nicht nur an die Branchen Architektur und Handwerk sondern auch an Design, Forschung, Maschinenbau etc.

Umsetzung

Zur besseren Planung und Koordination wird das eigentiche 3D-Modelle, das in der CAD-Anwendungen des Architekten existiert, Unity-tauglich umgewandelt und mit einigen nützliche Tools versehen online zur Verfügung gestellt.

So gibt es beispielsweise einen Objektbrowser, mit dem Nutzer alle Hauselemente aus- und einblenden können, um z.B. den Dachstuhl zu betrachten. Schnittfunktionen erlauben ein Zerschneiden des Modells für eine detailierte Betrachtung.

Zeichenwerkzeuge erlauben dem Nutzer Bereiche im Modell zu markieren und das Motiv dann via E-Mail mit einem Beschreibungstext an die anderen Projektbeteiligten zu versenden.

Auch einen Export für hochaufgelöste Bilder gibt es. Interaktive Schatten- und Rendereffekte wie auch speicherbare Kamerapositionen helfen den Nutzern dabei optisch ansprechende Bilder zu gestalten.

Der folgende Promo-Trailer zeigt euch das Projekt nochmal mit den Funktionen:

http://vimeo.com/44926331

Beim Betrachten des Films darf man nicht vergessen, dass die ganzen Modelle, die dort zu sehen sind, ursprünglich alle aus gewerblichen CAD-Programmen, wo Low-Poly ein Fremdwort ist, stammen.

Max Hormann, der Kopf hinter Planlive, hat sich aber einen Workflow erarbeitet, mit dem er in nur einigen Stunden aus einem Architektur-CAD-Modell ein Unity-konformes volltexturiertes 3D-Modell erstellt. Das ist schon ziemlich genial, wie ich finde.

Insgesamt hat das Projekt wirklich viel Spaß gemacht und ich bin gespannt wie es weiter geht. Einige Ideen stehen ja schon an, wie ich gehört hab Icon Wink in PLANLIVE: Online-Projektplanung dank Unity

Artikel gefallen?

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann kannst Du mich ganz einfach unterstützen:

  • Teile diesen Artikel über Deine Social Network Kanäle mit Deinen Freunden (der ersten Klick auf einen der unteren Knöpfe aktiviert die Funktion, erst der zweite Klick teilt den Artikel).
  • Erledige Deinen nächsten Amazon-Einkauf (zum Beispiel mein neues Buch "Spiele entwickeln mit Unity" ;-) ) über den folgenden Link: Amazon in PLANLIVE: Online-Projektplanung dank Unity. Der Link führt direkt zu Amazon und besitzt lediglich einen Kenner, der Amazon mitteilt, dass Du über diese Seite gekommen bist.

Vielen Dank für Deine Unterstützung - egal auf welche Weise :)

Both comments and pings are currently closed.

2 Antworten zu “PLANLIVE: Online-Projektplanung dank Unity”

  1. Dan sagt:

    Sieht super aus!
    Kannst du ein Tutorial zum Thema Schnitt/Querschnitt Funktionen machen?
    Weil das der Teil ist der mich sehr Interessiert (weil ich noch nie gesehen habe wie das mit Unity geht).

  2. Dan sagt:

    Noch eine kleine Verbesserungen:
    1. das Glas flimmert (das sieht dann so pixlich aus)
    2. bei der Walk-Funktion ist es schwer die Treppen rauf zu gehen